Produktion der neuen C-Klasse im Mercedes-Benz-Werk in Bremen

Produktion der neuen C-Klasse im Mercedes-Benz-Werk in Bremen: Die C-Klasse Limousine und das T-Modell waren auch im Jahr der Modellpflege die Volumenmodelle der Marke. Bild: Daimler

Mercedes-Benz reklamiert bereits zum dritten Mal in Folge den Titel der absatzstärksten Premiummarke der Automobilbranche für sich. Zuvor hatte selbiges auch BMW für das vergangene Jahr getan, die Münchener beziehen in ihre Rechnung aber auch die Marken Mini und Rolls-Royce mit ein.

Der neue Absatzrekord bei der Pkw-Sparte von Daimler sei insbesondere durch die Erfolge von Mercedes-Benz in der Region Asien-Pazifik und dem dortigen Kernmarkt China getrieben worden, teilte das Unternehmen am Dienstag (8. Januar) mit. Weltweit konnten unter anderem die SUVs sowie die E-Klasse Limousine und das T-Modell in 2018 wesentliche Absatzimpulse setzen.

Die Daimler-Kernmarke schloss das Jahr 2018 zudem mit einem Rekordquartal ab und verkaufte 595.098 Einheiten ( 4 Prozent). Außerdem wurde im vergangenen Monat ein neuer Dezember-Rekord beim Absatz erreicht (206.532 Einheiten, +6,7 Prozent), so Daimler.

"Die neue A-Klasse hat in den vergangenen Monaten mit einem starken Wachstum gezeigt, welche Impulse hochkarätige Innovationen wie MBUX am Markt auslösen können. 2019 werden mehr als zehn weitere Modelle von Mercedes-Benz unsere Kunden mit dem intuitiven Bedienkonzept von MBUX und seiner künstlichen Intelligenz begeistern – und das nicht nur im Kompaktwagensegment, sondern auch bei den SUVs", sagte die Mercedes-Vertriebschefin Britta Seeger.

In der Absatzregion Asien-Pazifik wurden 2018 mit 943.473 verkauften Pkw 7,8 Prozent mehr Fahrzeuge als im Jahr zuvor an Kunden ausgeliefert. China war dabei erneut der größte Absatzmarkt des Unternehmens - nicht nur in der Region Asien-Pazifik, sondern auch weltweit. Im vergangenen Jahr wurden dort 652.996 Fahrzeuge oder 11,1 Prozent mehr als im Vorjahr abgesetzt. Zusammen mit den ausgelieferten Modellen der Marke smart überschritt die Pkw-Sparte der Daimler AG zudem per November als erster Premium-Automobilhersteller den Meilenstein von 600.000 ausgelieferten Fahrzeugen in China innerhalb eines Jahres, so das Unternehmen.

In der Region Europa ging der Absatz dagegen um 2,3 Prozent auf 933.697 Fahrzeuge zurück, in Deutschland stieg der Absatz minimal um 0,1 Prozent auf 303.862 Pkw. Auch die NAFTA-Region zeigte mit einem Minus von 5,6 Prozent ein merkliches Minus.

Inzwischen entfällt mehr als ein Drittel aller Verkäufe von Mercedes-Benz auf SUVs. Mit 820.721 verkauften Einheiten wuchs dieses Segment 2018 weiter um 1,9 Prozent. In allen drei Kernregionen, Asien-Pazifik, Europa und NAFTA, wurden mehr SUVs mit dem Stern verkauft als jemals zuvor. Die Hauptmärkte in 2018 waren dabei China, USA und Deutschland. Die absatzstärksten SUVs waren von Januar bis Dezember der GLC sowie der GLA.

Die C-Klasse Limousine und das T-Modell waren auch im Jahr der Modellpflege die Volumenmodelle von Mercedes-Benz. Rund 397.000 Einheiten dieser beiden Modelle wurden im vergangenen Jahr verkauft. Die Langversion der C-Klasse Limousine, die ausschließlich in China gebaut und verkauft wird, erreichte mit einem zweistelligen Wachstum einen neuen Absatzrekord. China war 2018 sowohl der größte als auch wachstumsstärkste Markt für die C-Klasse. Insgesamt wurde im vergangenen Jahr jede zweite C-Klasse Limousine in der Region Asien-Pazifik verkauft – mit  11,4 Prozent ein neuer Bestwert.

Von der E-Klasse Limousine und dem T-Modell wurden von Januar bis Dezember über 355.000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert. Im zweiten vollen Verkaufsjahr der neuen Generation ist eine Steigerung von 1,3% erzielt worden. Obwohl Mercedes-Benz sein Portfolio ständig erweitert, wurden in keinem Jahr zuvor mehr E-Klassen verkauft als in den vergangenen zwölf Monaten. Wichtiger Treiber hierfür sei vor allem die Beliebtheit der Langversion in China ( 32,7 Prozent).

Bei der S-Klasse Limousine liegen rund anderthalb Jahre nach der Modellpflege die Verkäufe 2018 bei 77.927 Einheiten (+12,2 Prozent). Auch in Europa konnte die S-Klasse Limousine ein Absatzwachstum von 7 Prozent erreichen. Sehr erfolgreich ist laut Daimler auch die Mercedes-Maybach S-Klasse Limousine: In 2018 wurden so viele Mercedes-Maybach S-Klasse Limousinen verkauft, wie in noch keinem Jahr zuvor ( 21,8 Prozent). Mehr als zwei Drittel dieser Fahrzeuge gingen an Kunden in China.