BMW 1er

BMW 1er: BMW und Jaguar Land Rover könnten ihre Zusammenarbeit im Bereich Antrieb und Motoren laut Autocar auf künftige Kleinwagenarchitekturen ausweiten. Bild: BMW

Wie das britische Magazin Autocar berichtet, arbeitet Jaguar Land Rover derzeit an zwei kleineren Jaguar-Modellen, einem Sport Utility Vehicle (SUV) und einem Coupé Crossover, die sich jedoch noch in einem frühen Entwicklungsstadium befinden. Beide Fahrzeuge, die Mitte des kommenden Jahrzehnts auf den Markt kommen sollen, könnten dabei auf der BMW-eigenen FAAR-Architektur basieren. Diese Plattform wird unter anderem von den Mini-Modellen oder dem neuen BMW 1er genutzt. Ferner lassen sich auf ihr auch PHEVs und BEVs fertigen.

In der Autocar-Veröffentlichung wurde ferner darüber spekuliert, dass die Plattform im Falle einer Einigung auch von Land-Rover-Modellen genutzt werden könnte. Dazu könnte ein kleiner Bruder des neuen Defender, der kommende Discovery Sport oder ein Range Rover Evoque gehören.

  • BMW 1er 118d - Abschied von Hinterradantrieb und Sechszylinder

    Beim neuen 1er hat sich BMW von Hinterradantrieb und Sechszylinder verabschiedet. Bild: BMW

  • BMW 1er 118d - wirkt kraftvoller

    BMW 118d - potenziellen Kunden wird gefallen, dass der 1er BMW jetzt kraftvoller wirkt, innen auf dem Niveau des neuen 3ers rangiert und die Frontantriebsplattform ein paar Zentimeter mehr Beinraum in den Fond zaubert. Bild: BMW

  • BMW 1er 118d - Einstieg mit schwachen Motorisierungen

    BMW 118d - der Einsteiger-BMW ist in erster Linie in den schwachen Motorisierungen 118i und 118d ein Bestseller. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW

  • BMW 118d

    BMW 118d. Bild: BMW